Copyright © 2020 by Urte Kristina Wendt  ·  All Rights reserved  ·  E-Mail: info(at)wetterstation.pfalz.de  ·  last update: 3/2020
Kontakt  ·  Impressum
Feinstaubbelastung in Mutterstadt
Messwerte PM 10, PM 2,5 und die entsprechenden Grenzwerte
Seit dem 28. März 2020 wird an der Wetterstation nicht nur das Wetter, sondern auch die Feinstaubbelastung in Mutterstadt gemessen. Der Sensor wurde nach der
Bauanleitung auf der Seite luftdaten.info angefertigt und im Garten auf ca. 3 m Höhe angebracht.

Der Feinstaubsensor misst verschiedene Werte:
- Zum einen den Anteil Feinstaub PM 10 in der Luft, also Partikel bis zu 10 µm Größe (1 µm ist 1/1000 mm). Partikel dieser Größe können in die Nasenhöhle gelangen,
aber nicht tiefer in die Bronchien und Lungenbläschen eintreten können.
- Zum anderen bestimmt der Sensor den Feinstaubanteil PM 2,5, also Partikel bis zu einer Größe von 2,5 µm. Diese Partikel sind so klein, dass sie bis tief in die
Bronchien und Lungenbläschen vordringen und dort ihre gesundheitsschädigenden Wirkungen entfalten können.

Für beide Werte gibt es seit einigen Jahren folgende Grenzwerte:

1. PM 10: Für PM 10 wurde am 1. Januar 2005 europaweit ein Grenzwert eingeführt. Dieser besagt, dass der Tagesgrenzwert 50 µg/m3 beträgt und nicht öfter als 35x
am Tag überschritten werden darf. Der zulässige Jahresmittelgrenzwert beträgt 40 µg/m3.

2. PM 2,5: Für die noch kleineren Partikel PM 2,5 gibt es keinen Tagesgrenzwert. Am 1. Januar 2015 wurde jedoch europaweit ein Zielwert von 25 µg/m3 im
Jahresmittel eingeführt, der verbindlich einzuhalten ist. In diesem Jahr hat man ab dem 1. Januar 2020 den Jahresmittelgrenzwert noch einmal erniedrigt, so dass jetzt
ein Wert von 20 µg/m3 nicht mehr überschritten werden darf.

Quelle: Umweltbundesamt
Private Wetterstation Mutterstadt